Kreisentscheid für Helgoland-Staffelmarathon

in Bargstedt am 03.05.2012

 

In Bargstedt fand am 3. Mai 2012 der alljährliche Vorentscheid des Kreises Rendsburg-Eckernförde für den Helgoland-Schulstaffelmarathon statt. Das Besondere an diesem Wettkampf sind die altersgemischten Laufteams aus Kindern, Lehrern und Eltern. Acht Läufer laufen jeweils eine Strecke von ca. 5 km, zusammen ergibt sich die Strecke eines Marathons (ca. 42 km). Das Wetter war an diesem Tag entgegen dem Wetterbericht strahlend sonnig, und so wurde es ein spannender und schöner Wettkampftag auch für die mitgereisten Zuschauer.

Neben den 8 gemeldeten Grundschulmannschaften starteten 16 Mannschaften der weiterführenden Schulen.

Nach einer sehr fleißigen und vielversprechenden Vorbereitung fuhren wir also mit zwei Mannschaften nach Bargstedt. Vier Jahre in Folge hat die Grundschule Bredenbek den ersten Platz gemacht. Nun erwarteten wir, dass ja auch mal andere Schulen schneller sein könnten.

Alle Läufer bekamen ihre Startnummern und machten sich ein bisschen warm. Zuerst liefen pro Team zwei Jungs. Sie wurden dann durch eine Lehrkraft und ein Mädchen abgelöst, diese wiederum durch ein Elternteil und einen Jungen und diese dann von zwei Mädchen.

 

Nach den Startläufern sahen wir, dass die Konkurrenz ganz gut aufgestellt war und wir irgendwo im Mittelfeld lagen. Die Strecke in der doch sehr warmen Sonne zu laufen fiel allen Läufern recht schwer, zumal es am Anfang der Strecke einen richtigen Berg zu bewältigen gab. Schweißüberströmt und prustend kamen nach und nach unsere Läufer ins Ziel und bekamen sofort Getränke und Obst gereicht. Alle wurden mit viel Applaus begrüßt, doch die Spannung wurde immer größer.

 

 

Nachdem die Schlussläuferinnen losgesprintet waren, drückten alle anderen nur noch die Daumen. Und es half: Auf einmal kamen die beiden Schlussläuferinnen der ersten Mannschaft fast gemeinsam (und als erste Grundschulmädchen) ins Ziel, und das sah schon sehr vielversprechend aus. Nachdem auch die zweite Mannschaft komplett eingelaufen war, warteten alle gespannt auf die Siegerehrung. Erst wurden noch Florian Harbs aus Bargstedt als jüngster und Karl Reimer aus Bredenbek als ältester Läufer geehrt. Wolfgang Sass, der Organisator der Veranstaltung, betonte den jahrgangsübergreifenden Charakter dieser Veranstaltung: Jung und Alt strengen sich gemeinsam für ein Ziel an.

Dann wurden die Platzierungen vorgelesen und es war klar: Bredenbek hat es das fünfte Mal in Folge geschafft! Wir fahren nach Helgoland! Der Wettkampf findet Anfang Juni auf der Hochseeinsel statt und einige Kinder trainieren nun eifrig weiter. Wir drücken ihnen die Daumen!

Für Bredenbek liefen in zwei Teams:

Matthis, Marc, Tjorge, Nino, Robin, Tim, Celine, Rieke, Sarah, Jette, Enya, Rahel, Herr Reimer, Frau Rasmussen, Frau Brexendorf und Herr Stoffers.

 (die beiden Teams belegten den ersten und den siebten Platz)

 

 

Vielen Dank an alle Läufer und Unterstützer und wir drücken euch die Daumen für Helgoland!

 

E. Panten

 

Die Grundschule Bredenbek beim Schulstaffelmarathon auf Helgoland 2012

In diesem Jahr hat sich die Grundschule Bredenbek bereits das 5. Mal in Folge für das Finale des Schulstaffelmarathons auf Helgoland qualifiziert. Dieses Mal reisten sie mit großem Gefolge. Nicht nur Herr Reimer als laufender Lehrer und Birgit Rasmussen als laufende Mutter waren dabei, sondern fast alle Kinder hatten familiäre Begleitung. Das war auf dem Hinweg zur Insel auch gut so, denn der Wind hatte die See so aufgewühlt, dass der Kapitän ein „Sitzen bleiben – Gebot!“ aussprach. Die blauen Spucktüten waren nicht nur ein modisches Must-Have!

Auf der Insel angekommen, haben sich die Seekranken sehr schnell erholt, und die Bredebeker Delegation verteilte sich in die Quartiere. Die Läufer bezogen ihren Raum in der Helgoländer James-Krüss Schule und die Familien kamen in der Jugendherberge oder privaten Unterkünften unter. Später trafen sich alle in der Eisdiele und brachen dann zur traditionellen Besichtigung der Laufstrecke auf.

Abends durften sich die Kinder auf die Nudelparty und einen Show-Act freuen. Aus Flensburg war der amtierende Deutsche Meister im Streetdance angereist, um den Kindern den Abend zu verkürzen.

Am Samstag wurde der Lauf dann um 9.30 von Jennifer Oeser (der zur Zeit besten deutschen 7 Kämpferin) gestartet. Die Bredenbeker Mannschaft hielt wacker mit. Den Mittag und frühen Nachmittag verbrachten alle gemeinsam bei Pizza, shoppen und chillen in der Sonne, bis es wieder Zeit war, sich auf der Funny Girl einzuschiffen. Die Rücktour war sonnig und Wellengang kaum vorhanden. Auch die Kinder, die nach der Hintour sagten: „Nie wieder Helgoland“ sagten dann:

„Nächstes Jahr wieder Helgoland!“

 

Birte Stoffers